Hochschultyp




Abschluss/Titel einblenden







Kategorie einblenden










Besonderheiten einblenden


Studienort einblenden

Land



Studienform
Studienbeginn

Neuigkeiten

Hochschulen

20. Februar 2013 St. Pöltner Medientechniker feiern Youtube-Hit

Mehr als 65.000 Mal wurde das Zeitraffervideo "Vienna Timelapse" schon angeschaut.

Die Schönheit der Bundeshauptstadt wollten drei Medientechnik-Studierende der Fachhochschule St. Pölten in einem Projekt für ihr Studium einfangen. „Vienna Timelapse“ wurde in nur wenigen Tagen zum beliebten Viral-Video.

 

Zum ersten Mal präsentierten Thomas Pöcksteiner, Peter Jablonowski und Fabian Orner ihr Video im Zuge der Projektevernissage der Fachhochschule St. Pölten einem breiten Publikum. Dort wurde das Projekt auch gleich zum Sieger der Kategorie „Audio/Video“ gekürt und seither tausende Male auf Facebook geteilt und auf Youtube und Vimeo angesehen. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass das Video so viel Aufmerksamkeit bekommt. Niemand von uns hat damit gerechnet, dass es so erfolgreich wird oder es sich durch Facebook geradezu viral verbreitet“, meint Student Thomas Pöcksteiner.

 

Das Video zeigt Wien aus unterschiedlichen Blickwinkeln im Zeitraffer. Beeindruckende Kamerafahrten mithilfe der Hyperlapse-Methode lassen die Bilder dynamischer wirken und die musikalische Untermalung der heimischen Drum’n’Bass-Künstler „Camo & Krooked“ verleiht „Vienna Timelapse“ den Charme eines Musikvideos. „Vor allem nachdem Camo & Krooked das Video auf ihrem Youtube-Channel veröffentlichten, wurde es von zahlreichen weiteren Personen und Firmen weiterverbreitet. Wir haben Rückmeldungen von Leuten erhalten, dass viele ihrer Freunde das Video bereits gepostet hätten und ihre Wall ganz voll davon wäre. Das hat uns natürlich ganz besonders gefreut“, erzählt Thomas Pöcksteiner.

 

Die Arbeit hat sich also gelohnt. 14 Tage innerhalb von vier Monaten verbrachten die drei Medientechnikstudierenden in der Bundeshauptstadt und schossen 16.023 Fotos. In 48 Arbeitsstunden verarbeiteten sie diese Bilder anschließend zu dem erfolgreichen Zeitrafferfilm. Nun sucht das Team nach geeigneten Filmfestivals, bei denen das Projekt eingereicht werden kann. Die Fernsehsender arte und ORF III haben ihnen bereits Angebote geschickt.

 

„Das Projekt entstand im Rahmen einer Lehrveranstaltung. Die Studierenden wurden von FH-Prof. Mag. Markus Wintersberger hervorragend unterstützt und konnten mit viel Eigeninitiative frei experimentieren und ihr Potenzial voll ausschöpfen“, lobt Medientechnik-Studiengangsleiter FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Alois Frotschnig. Und auch die Künstler Camo & Krooked freuen sich über den Erfolg des Videos und sind von der Qualität begeistert: "Wir haben die drei Studenten davor nicht gekannt, sind aber sofort mit ihnen in Kontakt getreten, um sie für zukünftige Videoproduktionen anzuheuern."

 

Zu sehen ist der Zeitrafferfilm – neben anderen interessanten Projekten der FH-Studierenden – unter anderem auf dem Youtube-Channel von fhSPACEtv.

 

www.youtube.com/watch

 

Zurück zur Übersicht