Schließen
Sponsored

Master Medienmanagement in Ulm studieren?

Master Medienmanagement in Ulm - Dein Studienführer

Du willst deinen Medienmanagement Master in Ulm absolvieren? Wir haben für dich 4 Hochschulen mit Standort in Ulm, an denen du den Medienmanagement Master absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 4 Hochschulangebote für den Medienmanagement Master in Ulm findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Master

Das Master-Studium ist der zweite Schritt auf der akademischen Karriereleiter. Es dauert in der Regel zwei bis vier Semester und kann dazu dienen, Wissensgebiete zu vertiefen oder neue zu erschließen. Voraussetzung ist ein abgeschlossenes grundständiges Studium mit Bachelor-, Magister- oder Diplomabschlüssen. Manche Hochschulen beschränken die Zulassung durch einen Numerus Clausus oder eine bestimmte Abschlussnote, bei anderen sind Praktika eine zusätzliche Voraussetzung. Oft sind auch Kriterien wie Hochschulart oder Fächer ausschlaggebend. Belegt werden kann das Master-Studium an Universitäten und Hochschulen, an privaten Hochschulen oder im Fernstudium. Neu ist, dass Studenten zwischen Hochschultypen wechseln können, also zum Beispiel mit einem an einer Fachhochschule erworbenen Bachelorabschluss an der Universität das Masterstudium fortsetzen können. Studenten haben die Möglichkeit, das Studium in Voll- oder Teilzeit oder als Duales Studium zu durchlaufen.

Ähnlich wie beim Bachelor-Studium besteht auch die Struktur des Master-Studiums aus verschiedenen thematischen Lernblöcken, den Modulen. Die Durchschnittsnote aus den einzelnen Modulen fließt in die Abschlussnote mit ein. Ebenso wie die Bewertung der Masterarbeit, mit der das Studium abgeschlossen wird. In Deutschland besteht die Abschlussprüfung in der Regel aus der Examens- oder Abschlussarbeit und der mündlichen Prüfung. Der Master qualifiziert zur Promotion. Absolventen können sich auch für eine wissenschaftliche Arbeit entscheiden oder in den Arbeitsmarkt wechseln.


Medienmanagement

Du hast ein Händchen für Zahlen und möchtest gerne in den Medien arbeiten? Dann könnte das Medienmanagement Studium das Richtige für dich sein. Medienmanager arbeiten an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Medien und arbeiten unter anderem für Verlage, im Filmvertrieb, bei Fernsehsendern oder verschiedensten Unternehmen.

Warum Medienmanagement studieren?

Kaum eine Branche befindet sich dank Digitalisierung so stark im Umbruch wie die Medien. Das erfordert Experten, die sich mit den verschiedenen Medienarten auskennen und dafür sorgen, dass diese Medien wirtschaftlich erfolgreich sind. Das Medienmanagement Studium vermittelt dir einen Mix aus betriebswirtschaftlichen, rechtlichem, technischen und gestalterischen Fähigkeiten, die dir nach dem Studium zahlreiche Karrierechancen eröffnen. Je nach Hochschule kannst du dich oft in einem bestimmten Tätigkeitsfeld spezialisieren und damit auch deinen beruflichen Werdegang prägen.


Weitere Informationen zum Medienmanagement Studium
Master Medienmanagement in Ulm

Master Medienmanagement in Ulm

Ulm

Ulm ist eine Stadt mit mehr als 120.000 Einwohnern im Osten den Bundeslandes Baden-Württemberg. Die Stadt an der Donau ist vor allem für ihr Münster bekannt, die größte evangelische Kirche Deutschlands mit dem höchsten Kirchturm der Welt. Die Stadtgeschichte beginnt um das Jahr 1200 und ist vor allem durch die Kirche geprägt. Um das Jahr 1500 erreichte Ulm den Höhepunkt seiner Geschichte. Nach Nürnberg war Ulm die zweitgrößte Reichsstadt Deutschlands. Darüber hinaus blickt die Stadt auf namhafte Söhne und Töchter, wie beispielsweise Albert Einstein oder die Geschwister Scholl. Neben einer langen Stadtgeschichte prägt vor allem die Kultur die Donaustadt. Zahlreiche historische Gebäude, verschiedene Theater und Museen, verschiedene Kulturvereine und -zentren sowie regelmäßige Veranstaltungen machen Ulm zu einem kulturellen Mittelpunkt für regionale Kunst und Geschichte. Doch auch die Ulmer Kneipen und Nachtclubs tragen zum bunten Stadtbild bei. Auch wirtschaftlich ist die Stadt ein interessanter Standort. So befinden sich Unternehmenssitze bekannter Firmen wie Airbus, der Telekom, Daimler oder ratiopharm im Stadtgebiet.

Medien studieren in Ulm

Insgesamt verfügt Ulm über zwei Hochschulen und eine Universität. Die Hochschule Ulm hat sich vor allem auf das Ingenieurswesen spezialisiert, die private Hochschule für Kommunikation und Gestaltung setzt ihren Schwerpunkt auf die im Namen erwähnten Bereiche. Die Universität Ulm ist vor allem für ihre medizinischen und mathematischen Studiengänge bekannt, bietet aber einen breiten Fächerkanon an, der unter anderem Informatik einschließt. Vor allem die beiden letztgenannten Institutionen eignen sich für medienorientierte Studiengänge, wie Medienkommunikation oder Medieninformatik. Praktisch angewandt werden können die theoretischen Kenntnisse etwa im regionalen Studio für Hör- und Fernsehfunk des SWR oder in verschiedenen lokalen Printmedien.

Alle Hochschulen in Ulm

Pro

  • Viele beliebte Hochschulstädte wie Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart alle an einem Fleck, so findest du mit Sicherheit einen Ort und einen Studiengang, der dir gefällt
  • Lust auf ein pétit-dejeuner mit Café au lait und Croissants? Strasbourg und Colmar sind nur einen Katzensprung entfernt
  • Frischluftfanatiker/innen und Kuckucksuhrensammler/innen kommen im wunderschönen Schwarzwald voll auf ihre Kosten
  • Überzeugt besonders mit dualem Studienangebot und belegt bei der Qualität der Studienfächer im Ranking des INSM-Bildungsmonitors von 2021 den dritten Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Den schwäbischen Dialekt, den muss man mögen – besonders in einer 90-minütigen Statistik-Vorlesung
  • Stuttgart, Freiburg und Heidelberg ranken unter den Top 5 der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten
  • Do you speak Englisch? Eher nicht, würde der Schwabe antworten - denn bei den Punkten Internationalisierung und Sprachenförderung an (Hoch-)Schulen, belegt das Bundesland im INSM-Ländervergleich 2021 den 14. Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)