Schließen
Sponsored

Bachelor Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit in Baden-Württemberg studieren?

Bachelor Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit in Baden-Württemberg - Dein Studienführer

Du willst deinen Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit Bachelor in Baden-Württemberg absolvieren? Wir haben für dich 16 Hochschulen mit Standort in Baden-Württemberg, an denen du den Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 16 Hochschulangebote für den Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit Bachelor in Baden-Württemberg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

Bachelor

Vergleichsweise jung ist der akademische Grad des Bachelors. Er ist der erste Studienabschluss im Rahmen eines gestuften Studiums an der Hochschule. Bachelor ist auch die staatliche Abschlussbezeichnung, die man bei einer Berufsausbildung an einer Berufsakademie erwirbt. Die Regelstudienzeit für den berufsqualifizierenden Hochschulabschluss beträgt drei bis höchstens vier Jahre. Die kurze Studienzeit ist einer der großen Vorteile des Bachelor-Studiums. Der straff strukturierte Studienplan verlangt Studenten einiges ab. Dafür ermöglicht das verkürzte Bachelor-Studium auch einen früheren Eintritt ins Berufsleben. Mit den sehr differenzierten Studiengängen kann man sich gezielt ausbilden. Der Bachelor-Abschluss ist international anerkannt und Qualifikationsnachweis für ein anschließendes Masterstudium.

Das Studium ist aufgeteilt in Module, wie die thematischen Abschnitte genannt werden. In jedem Modul sind die Vorlesungen, Übungen und Seminare aufeinanderbezogene Lehrveranstaltungen, aus denen der Notendurchschnitt pro Modul ermittelt wird. Abgeschlossen wird das Studium mit einer Bachelor-Arbeit, auch Bachelorthesis oder Bachelor-Thesis genannt. Sie ist der Nachweis, dass der Student in der Lage ist, auf wissenschaftlicher Grundlage und betreut von einem Hochschullehrer ein Thema eigenständig zu erarbeiten. Eine Bachelor-Arbeit besteht im Durchschnitt aus 20 bis 60 Seiten und fließt zusammen mit den Modulnoten in die Endnote mit ein. In manchen Studiengängen gibt es auch eine mündliche Abschlussprüfung.


Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit

Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit, Unternehmenskommunikation – die Studiengangsbezeichnungen sind ebenso vielfältig wie die inhaltlichen Schwerpunkte der einzelnen Hochschulen. 

Das lernst du im PR/ Öffentlichkeitsarbeit Studium

Im PR Studium lernst du die interne und externe Kommunikation von Unternehmen und Organisationen zu managen. Neben der Kommunikation mit Kunden, Mitarbeitern und der Presse ist auch die Krisenkommunikation von großer Bedeutung, um für ein positives Image in der Öffentlichkeit zu sorgen. BWL, Politische Kommunikation, Pressearbeit und Medienrecht sind ebenso auf vielen Studienplänen vertreten. 

Berufliche Perspektiven nach dem PR / Öffentlichkeitsarbeit Studium

Stressresistenz und Kontaktfreudigkeit sind zwei grundlegende Voraussetzungen, um in der PR / Öffentlichkeitsarbeit Karriere zu machen. Diese Qualifikationen gepaart mit dem Know-How aus dem Studium eröffnen dir Tätigkeiten als PR-Berater oder -Manager in Agenturen oder in Marketing-, Presse- und PR-Abteilungen in Unternehmen, Vereinen oder Behörden. Direkt am Anfang deiner Karriere wirst du dich allerdings oft noch mit einer bescheideneren Position als Trainee oder Volontär zufrieden geben müssen.


Weitere Informationen zum Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit Studium
Bachelor Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit in Baden-Württemberg?

Bachelor Public Relations / Öffentlichkeitsarbeit in Baden-Württemberg?

Baden-Württemberg

Das Bundesland liegt im Südwesten von Deutschland. Baden-Württemberg ist mit circa 11 Millionen Einwohnern und einer Fläche von etwa 36.000 Quadratkilometern das drittgrößte Bundesland Deutschlands. Stuttgart ist die Landeshauptstadt und mit etwa 625.000 Einwohnern zugleich die größte Stadt Baden-Württembergs. Das Bundesland gilt als eine der innovativsten und wirtschaftsstärksten Regionen Europas. Unternehmen, die weltweit zu den besten ihrer Branche gehören, sind hier beheimatet - wie zum Beispiel Mercedes-Benz, Bosch, SAP und HeidelbergCement. Zu den kulinarischen Spezialitäten Baden-Württembergs gehören Schwarzwälder Schinken, Spätzle, Maultaschen und Schwarzwälder Kirschtorte. Bei Touristen sind unter anderem die Städte Heidelberg und Freiburg, der Schwarzwald, der Feldberg und der Bodensee sehr beliebt. Seit einigen Jahren wirbt das Bundesland mit dem Slogan "Wir können alles. Außer Hochdeutsch."

Medien in Baden-Württemberg studieren

Baden-Württemberg ist für Studenten äußerst attraktiv. Es gibt eine Vielzahl von Hochschulen, die einen exzellenten Ruf genießen und deren Fakultäten nahezu alle erdenklichen Themenbereiche abdecken. Personen, die sich für ein medienwissenschaftliches Studium interessieren, haben in Baden-Württemberg eine enorme Auswahl an Universitäten und weiteren Hochschulen. Studiengänge im Bereich Medien werden in Stuttgart, Mannheim, Karlsruhe, Freiburg und anderen Städten angeboten.

Alle Hochschulen in Baden-Württemberg

Pro

  • Viele beliebte Hochschulstädte wie Freiburg, Heidelberg oder Stuttgart alle an einem Fleck, so findest du mit Sicherheit einen Ort und einen Studiengang, der dir gefällt
  • Lust auf ein pétit-dejeuner mit Café au lait und Croissants? Strasbourg und Colmar sind nur einen Katzensprung entfernt
  • Frischluftfanatiker/innen und Kuckucksuhrensammler/innen kommen im wunderschönen Schwarzwald voll auf ihre Kosten
  • Überzeugt besonders mit dualem Studienangebot und belegt bei der Qualität der Studienfächer im Ranking des INSM-Bildungsmonitors von 2021 den dritten Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)

Contra

  • Den schwäbischen Dialekt, den muss man mögen – besonders in einer 90-minütigen Statistik-Vorlesung
  • Stuttgart, Freiburg und Heidelberg ranken unter den Top 5 der Städte mit den höchsten Lebenshaltungskosten
  • Do you speak Englisch? Eher nicht, würde der Schwabe antworten - denn bei den Punkten Internationalisierung und Sprachenförderung an (Hoch-)Schulen, belegt das Bundesland im INSM-Ländervergleich 2021 den 14. Platz (Quelle: insm-bildungsmonitor.de)